Wärmepumpe

Der Mensch ist ständig bestrebt, noch schneller zu werden, noch höher fliegen zu können, noch besser in seiner Leistung zu sein – und darin will er sich bestätigt fühlen. Er findet also ständig etwas Neues, etwas, das noch besser funktioniert als sein Vorgänger.

Die Wärmepumpe ist von innovativem Charakter, ein Gerät, das die scheinbar unsichtbare Wärme aus den uns umgebenen Medien abzieht und zu unseren Gunsten im Wohnbereich wieder abgibt.

Sie ist das modernste heutige Heizungsgerät.

Wärmepumpen können in drei Formen eingesetzt werden:

  • Im monovalenten Betrieb deckt die Pumpe 100% des Wärmebedarfes eines Gebäudes.
  • Im bivalenten Einsatz arbeitet die Wärmepumpe in Kooperation mit einem zweiten Wärmeerzeuger und
  • monoenergetisch arbeitet sie als Zusatz zu einer schon bestehenden Heizungsanlage.

Das Arbeitsprinzip einer Wärmepumpe ist ähnlich dem eines Kühlschrankes, nur entgegengesetzt. Sie entzieht ihrer Umgebung Wärme, welche zum Heizen oder zur Warmwasserbereitung genutzt wird. Durch eine Flüssigkeit wird die Wärme von außen nach innen dem Heizsystem zugeführt. Die nötige Energie liefert ein elektrischer Kompressor. Elektrisch deshalb, weil dieser durch leises Arbeiten, durch einen geringen Wartungsaufwand und durch seine Abgasfreiheit positiv besticht.

 

Wie arbeitet die Wärmepumpe?

Die Wärmepumpe arbeitet nach dem umgekehrten Prinzip eines Kühlschrankes. Die Kühlanlage im Kühlschrank entzieht seinem Inneren Wärme, um Kälte zu erreichen, die zur Kühlung der Speisen im Kühlschrank dient. Die überflüssige Wärme wird an die Umgebung abgegeben.

Die Wärmepumpe hebt die mit Hilfe von Wärmetauschern aufgenommene Umweltwärme auf das für Heizzwecke bestimmte Temperaturniveau an, das bedeutet:

Die Wärmepumpe entzieht dem Medium der Umgebung des Hauses – Erdreich, Wasser oder Luft – gespeicherte Sonnenwärme niedriger Temperatur (auch im Winter bei weit unter 0°C) und wandelt diese in Wärme hoher Temperatur um, welche an den Heiz- und Warmwasserkreislauf abgegeben wird und dann als Wärmequelle für Ihr Zuhause dient. Dieses System arbeitet mit Hilfe eines geschlossenen Kreisprozesses durch ständiges ändern des Aggregatzustandes des Arbeitsmittels (also durch Verdampfen, Komprimieren, Verflüssigen, Expandieren).

 

Der Vorteil der Wärmepumpen: Die arbeiten absolut emissionsfrei und wird gefördert!

Das bedeutet, dass der Betrieb einer Wärmepumpe frei von Ruß und giftigen Abgasen ist. Somit tragen Sie bei Anschaffung dieser Anlage zum Umweltschutz bei, Sie helfen, unsere Luft nicht mit weiteren Abgasen zu verschmutzen.

 

Niedrigste Betriebskosten

Mit diesem System können Sie mehr als nur sparen: der größte Teil der Heizenergie kommt aus der Umwelt.

Wärmepumpen werden zu Recht als ökologisch und ökonomisch sinnvolle Technik angesehen. Deshalb sollen öffentliche Förderungen für ihren Einsatz forciert werden. Diese Förderungen gehen von Zuschüssen durch Bund, Länder, Gemeinden bis zu Steuererleichterungen und Zinsstützungen für die Kreditfinanzierung. Versäumen Sie diese Gelegenheit nicht und holen Sie sich ihren Bonus!

Durch die Wahl dieser heimischen Energieform erhöht sich ihre Autonomie.

Hochwertige Technik bedeutet gleichzeitig auch Sicherheit. Stellen Sie sich bei heutiger Lage doch einmal die Frage, ob Sie sich Ihre Heizung in 15-20 Jahren noch leisten können. Die Entscheidung für eine und gegen eine andere Heizanlage soll keine Ruck-Zuck-Entscheidung sein. Sie müssen mit einer Anlage die nächsten Jahrzehnte Ihres Lebens verbringen und deshalb sollte die Sache gut durchdacht sein. Auch von diesem Gesichtspunkt her betrachtet bietet eine Wärmepumpe die ideale Lösung für die Zukunft, auch aufgrund der niedrigsten Betriebskosten. Dies wird sich langfristig auf Ihre finanziellen Belastungen auswirken. Nämlich dann, wenn die Preise für fossile oder feste Brennstoffe in die Höhe schnellen, denn dann erhöhen sich im Verhältnis auch Ihre Ersparnisse. Außerdem ist die benötigte Energiequelle zeitlich und mengenmäßig unbegrenzt. Von welcher anderen Quelle kann man das noch behaupten?

 

Vereinbaren Sie doch mit uns einen Beratungstermin, damit wir auch für Sie die optimale Lösung für Ihr Heizsystem erarbeiten können.